DE / EN

Bachelor Wirtschafts­informatik

Learning Agreements

  • Welches Learning Agreement gibt es?

    Learning Agreements stellen eine Art „Rück­versicherung“ dar, dass die von Ihnen gewählten Kurse nach deren Besuch im Ausland auch anerkannt werden.

    Eine Anerkennung von ausländischen Leistungen kann grundsätzlich in zwei Varianten erfolgen:

    • Direkte Anerkennung als äquivalenter Kurs
    • Indirekte Anerkennung als International Course

    Direktes Learning Agreement

    Bei der direkten Anerkennung ist es nötig, dass ein basierend auf den „erworbenen Kompetenzen“ äquivalenter Kurs vorliegt. Wenn Sie an einer ausländischen Universität also einen Kurs identifizieren, der anhand der Kompetenzbeschreibung zu großen Teilen identisch (> 66 % Übereinstimmung) ist mit einem Kurs, den Sie hier absolvieren müssen/können, können Sie hierfür ein direktes Learning Agreement abschließen. Der hiesige „Slot“ für diesen Kurs wird dann mit der Leistung aus dem Ausland gefüllt. Ansprech­partner für direkte Learning Agreements sind immer die hiesigen Modul­verantwortlichen.

    Indirektes Learning Agreement

    Nur wenn es kein direktes Äquivalent zu einem ausländischen Kurs im hiesigen Modulkatalog gibt, das Modul thematisch aber in den Vertiefungs­bereich passt, so kann eine indirekte Anerkennung als „BI401 International Course“ erfolgen. Insgesamt dürfen die anerkannten Kurse dann nicht mehr als 12 ECTS ergeben.

    Ebenso ist es möglich, max. 6 ECTS als indirekte Anerkennugf im Bereich Wahlfach „BI 402 International Course“ zu erlangen. Hierfür darf es für das anzuerkennende Modul keinen äquivalente Kurs im Mannheimer Modulkalalog Ihres Studien­gangs geben und das Modul der Gast­universität muss sich in den Bereichen BWL / VWL / Recht bewegen.

    Ansprech­partner ist der Prüfungs­ausschuss.

    Im Bereich BWL werden BI 401 International Courses für den Bachelor Wirtschafts­informatik nur geprüft, sofern sie einen Bezug zur Wirtschafts­informatik aufweisen, also in die Bereiche IS und OPM (hierbei hauptsächlich Operational Research) fallen.

    ACC, TAX, MAN, MKT und FIN werden nicht als BI401 International Courses für Bachelor Wirtschafts­informatik angerechnet und somit nicht geprüft.

    Umrechnung der ECTS für ein Indirektes Learning Agreement

    Die ECTS für einen BI 401 International Course werden vom Prüfungs­ausschuss bestimmt. Diese ergeben sich aus einer Umrechnung der Credits der Gast­universität. Durch die Umrechnung können Sie möglicherweise für einen Kurs mehr oder weniger als 6 ECTS bekommen! Bedenken Sie, dass Ihnen insgesamt im Bachelor max. 12 ECTS für den International Course anerkannt werden können! Für Universitäten im Europäischen Ausland bekommen Sie in der Regel ECTS oder Credits, die äquivalent zu den ECTS sind.

    Welche Form sollte gewählt werden? Indirekt oder direkt?

    Da die Anzahl der direkten Anerkennungen grundsätzlich nicht limitiert ist – im Gegensatz zu den International Courses - sollte diese Form immer bevorzugt gewählt werden! Außerdem haben Sie bei einer direkten Anerkennung auch keine Umstände durch eine ECTS-Umrechnung.

  • Ablauf eines Learning Agreements – Was muss ich tun?

    Nachdem Sie von uns eine Zusage für eine Partnerhochschule erhalten haben (bzw. im Falle von Freemovern kommt die Zusage von der ausländischen Hochschule direkt), sollten Sie beginnen, sich um Ihr Learning Agreement zu kümmern. Das Learning Agreement sollten Sie auf alle Fälle abschließen, bevor Sie ins Ausland gehen. Somit sind Sie auf der sicheren Seite und wissen, welche Kurse Sie im Ausland belegen können, die hier für Ihr Studium anerkannt werden.

    Das Learning Agreement besteht aus zwei Formularen:

    Der Anerkennungs­prozess gliedert sich für Sie in zwei Stufen:

    1. Vor dem Auslands­aufenthalt, aber nachdem feststeht, an welche ausländische Hochschule Sie gehen, gehen Sie für jedes Modul mit einem Learning Agreement Formular und der Modulbeschreibung zu dem jeweiligen Lehr­stuhl um sich das Ok für die inhaltliche Modulanerkennung einzuholen. Für Module der Fakultät für Wirtschafts­informatik sind das die jeweiligen Lehr­stühle. Die Ansprech­partner für Kurse der Philosophischen Fakultät, der Wirtschafts­mathematik, der BWL und der VWL sind wie folgt:  
    2. Nach Ihrer Rückkehr reichen Sie die folgenden vier Dokumente bei Ihrem zuständigen Prüfungs­ausschuss zur Notenanerkennung und -umrechnung ein:  
      • Formular „Anrechnung ausländischer Leistungen“
      • Notentranscript aus dem Ausland
      • Learning Agreement(s) unterzeichnet von den Mannheimer Lehr­stühlen und das Deckblatt 
      • Bestätigung des Akademischen Auslands­amts über Einreichung des Erfahrungs­berichts


    Ihre Unterlagen werden daraufhin geprüft und die Noten werden umgerechnet. Ausländische Noten werden an der Universität Mannheim auf der Basis dieser Umrechnungs­tabellen anerkannt. 

    Bitte beachten Sie, dass sämtliche Dokumente im Original einzureichen sind.

    Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation können Sie Ihren Antrag über Ihre Uni-Email-Adresse stellen. Senden Sie Ihre Unterlagen bitte an pruefungsausschuss.wim uni-mannheim.de. Zur Verifizierung Ihres Transcripts bitten Sie Ihre Gast-Universität, Ihr Transcript direkt an die Universität Mannheim (transcripts uni-mannheim.de) zu senden.

  • Downloads


  • Studien­verlaufs­plan und Stundenpläne

    Studien­verlaufs­plan

    Das Studium des Bachelor­studien­gangs umfasst insgesamt 180 ECTS-Punkte (nach dem European Credit Transfer System), die in sechs Semestern Regel­studien­zeit erworben werden sollen.

    In den ersten vier Semestern werden die wichtigsten Grundlagen in der Praktischen Informatik, der Betriebs­wirtschafts­lehre, der Mathematik und der Wirtschafts­informatik gelegt. Im fünften und sechsten Semester spezialisieren Sie sich, indem Sie Vertiefungs­fächer in Betriebs­wirtschafts­lehre, Informatik oder Wirtschafts­informatik wählen. Von Arbeitgebern sehr stark nachgefragte Schlüssel­qualifikationen, sogenannte Soft Skills, nehmen im Bachelor-Studium ab dem vierten Fach­semester einen wichtigen Stellenwert ein.

    Im Folgenden finden Sie den Studien­verlaufs­plan für den Bachelor­studien­gang Wirtschafts­informatik:

  • Prüfungs­ordnungen und Modulkataloge

    Prüfungs­ordnung

    In der Prüfungs­ordnung finden Sie alle Regelungen rund um Ihr Studium. Die Prüfungs­ordnung für Ihren Studien­gang finden Sie auf den Seiten des Studien­büros.

    Bei Fragen zur Prüfungs­ordnung wenden Sie sich bitte an den Prüfungs­ausschuss.

    Modulkatalog

    Der Modulkatalog 2021/2022 bietet einen Überblick über Lehr­veranstaltungen und Inhalte Ihres Studiums (Appendix).

     

  • Prüfungs­ausschuss

    Vorsitzender

    Prof. Dr. Colin Atkinson

    Prof. Dr. Colin Atkinson

    Lehr­stuhl für Softwaretechnik
    Universität Mannheim
    Fakultät für Wirtschafts­informatik und Wirtschafts­mathematik
    B 6, 26 – Raum C 2.11
    68159 Mannheim
    Sprechstunde:
    by appointment only

    Studentische Vertreterin: Nina Schwach

    Kontakt:  pruefungsausschuss.wim uni-mannheim.de

    Aufgaben des zentralen Prüfungs­auschusses:

    Wir sind zuständig für folgende Themen:

    • Beratung zur Prüfungs­ordnung
    • Beratung bei Einzelfällen (wie bspw. Fristverlängerung)
    • Genehmigung von Rücktritts- oder Säumnisgründen
    • Verlängerung von Prüfungs­fristen
    • Schwerwiegende Fälle von Täuschen und Ordnungs­verstößen
    • Feststellung des endgültigen Nichtbestehens
    • Feststellung von Fristüberschreitungen
    • Ungültigkeit von Prüfungen
    • Widerspruchs­verfahren
    • Anerkennung von Leistungen
    • Semesteranrechnungs­bescheinigungen für BAföG, Formblatt 5 nach § 48 BAföG (auch für LAG WPO)

    Bitte kontaktieren Sie für weitere Informationen die Geschäftsstelle des Prüfungs­ausschusses.

  • Fach­studien­beratung

    Die Studien­beratung für die Wirtschafts­informatik ist ein zentrales Angebot für alle Studierenden. 

    Wir beraten und informieren zu:

    • Studien­inhalte und Studien­verlaufs­planung (Modulplanung, Abschlussplanung, Verifizierung und Validierung)
    • Prüfungs­ordnung
    • Härtefälle / Fristverlängerungen

    Kontakt: studienberatung.wim uni-mannheim.de

    Birgit Czanderle, M.A.

    Birgit Czanderle, M.A.

    Studien­erfolgskoordinatorin, Studien­coaching Wirtschafts­informatik und MMDS, Kontaktstelle zum Prüfungs­ausschuss
    Universität Mannheim
    Fakultät für Wirtschafts­informatik und Wirtschafts­mathematik
    B 6, 26
    Gebäudeteil B – Raum B 0.05
    68159 Mannheim
    Sprechstunde:
    nach Vereinbarung
    Lisa Wessa, M.A.

    Lisa Wessa, M.A.

    Studien­gangs­management B.Sc. Wirtschafts­informatik, M.Sc.Wirtschafts­informatik und Mannheim Master in Data Science
    Universität Mannheim
    Fakultät für Wirtschafts­informatik und Wirtschafts­mathematik
    B 6, 26
    Gebäudeteil B – Raum B1.04
    68159 Mannheim
    Sprechstunde:
    Sprechts­unde nach Vereinbarung per E-Mail
    Kontakt zur Fakultät WIM

    Kontakt zur Fakultät WIM

    Universität Mannheim
    Fakultät für Wirtschafts­informatik und Wirtschafts­mathematik
    B 6,26
    68159 Mannheim
    Sprechstunde:
    nach Vereinbarung via E-Mail
  • Bachelor­arbeit

    Im fünften Semester belegen Sie in der Regel ein Seminar, welches Sie gezielt auf die Bachelor-Abschlussarbeit vorbereitet. Im Rahmen der Abschlussarbeit setzen Sie sich während einer Bearbeitungs­zeit von drei Monaten mit einem vorgegebenen Thema wissenschaft­lich auseinander.

    Um einen Betreuer und ein Thema für die Abschlussarbeit zu finden, ist frühzeitige Planung und Eigen­initiative notwendig. In erster Linie sind Sie als Studierende dafür verantwortlich, den direkten Kontakt zu einem Lehr­stuhl zu suchen, der in Ihr Studien­profil passt. Das bedeutet, dass Sie proaktiv mehrere Lehr­stühle oder Professoren kontaktieren, um ein Thema für Ihre Abschlussarbeit zu erhalten. Diese individuelle Absprache ist der Regelfall und von Seiten der Fakultät von Ihnen als Studierende/r erwünscht.

    Als Studierende/r des Bachelor-Studien­gangs Wirtschafts­informatik können Sie Ihre Abschlussarbeit wahlweise an einem Informatik- oder einem Wirtschafts­informatik-Lehr­stuhl schreiben.

    Hier finden Sie eine Liste aller Informatik-Lehr­stühle der Fakultät für Wirtschafts­informatik und Wirtschafts­mathematik.

    Nachfolgend finden Sie eine Liste aller Wirtschafts­informatik-Lehr­stühle der Fakultät für Betriebs­wirtschafts­lehre (Area Information Systems):

  • Kostenerstattung Schlüssel­qualifikations­kurse

    Alle Studierenden des Bachelor­studien­gangs Wirtschafts­informatik (B.Sc.) können einen Sprachkurs aus dem Angebot der Service & Marketing GmbH belegen. Die Kosten eines bestandenen Kurses übernimmt die Fakultät. Die Kostenerstattung erfolgt nach diesem Prozess:

    Sie melden sich bei bei Studium Generale an und zahlen (zunächst) selbst die Gebühren und absolvieren den Kurs. Das bedeutet, dass Sie den Kurs mit einer Note abschließen. 

    Nach Absolvierung des Kurses wenden Sie sich mit dem Zertifikat an Herrn Steiner (Studien­büro), der die Anerkennung für Sie vornimmt.

    Den Nachweis der Anerkennung (Auszug des Transcript of Records) senden Sie wiederum an das Studium Generale inklusive Ihrer Bankverbindung, sodass Ihnen Ihre Kosten zurückerstattet werden können.