DE / EN

Neu an der Fakultät: Prof. Dr. Roland Leißa

Die Fakultät für Wirtschafts­informatik und Wirtschafts­mathematik freut sich, Prof. Dr. Roland Leißa als Juniorprofessor für Programmiersprachen- und Compilerdesign willkommen heißen zu dürfen.

Untenstehend finden Sie Informationen zu Prof. Leißas Forschungs­themen sowie seinem Lehr­angebot.

Forschung

Die Rechnerlandschaft wird heutzutage immer heterogener und derzeit ist keine Trendwende in Sicht. Insbesondere wird die Hardware immer spezialisierter und weist verschiedene Formen der Parallelität auf. Für performante Programme ist es unabdingbar, hardware­spezifische Eigenheiten zu adressieren. Wegen des Halte­problems ist es allerdings unrealistisch anzunehmen, dass ein Programm, das in einer universell einsetzbaren Programmiersprache implementiert ist, vollautomatisch auf solche spezialisierte Hardware übersetzt werden kann und dabei noch Spitzenleistung erzielt.

Aus diesem Grund zielt die Forschung von Roland Leißa darauf ab, innovative Werkzeuge zu entwickeln, die es Programmierern ermöglichen, solche Hardware auf semi-automatische Art und Weise zu adressieren. Gleichzeitig erhalten Programmierer die richtigen Methoden, um von solchen hardware­spezifischen Codes zu abstrahieren. Darüber hinaus ist er daran interessiert, die Entwicklung von High-Performance-Anwendungen, Compilern und Programmiersprachen im Allgemeinen zu vereinfachen.

Forschungs­interessen

  • Zwischendarstellungen in Compilern
  • Programmoptimierungen
  • Automatische Parallelisierung
  • Domänen­spezifische Sprachen

Lehr­veranstaltungen

  • Compiler Construction
  • Types and Programming Languages
  • Parallel Programming
  • Computer Graphics

Weitere Informationen

https://www.wim.uni-mannheim.de/leissa/

Zurück